MedSach Ausgabe 01/2022
DMS2201
Preis
49,00 €


Für 39,00 € als PDF
Inhalte dieser Ausgabe
Berichte & Informationen
30.000 Euro Schmerzensgeld bei baldigem Tod nach Verkehrsunfall

Begutachtung von Post-/Long-COVID ist problematisch

Editorial

Gewalt und Psychiatrie

Konsistenz- und Plausibilitätsprüfung in der psychiatrischen Begutachtung für die Berufsunfähigkeitsversicherung

Neuerscheinungen

Behandlungsfehler in der Geburtshilfe

Urteile zur Haftpflicht im medizinischen Bereich, Teil 2
Originalbeiträge
B-R.Kern, M.Weidnitzer
Die Haftung des gerichtlich bestellten Gutachters
A.Scheurich
Die theoretischen und empirischen Grundlagen der ­Begutachtung der Posttraumatischen Belastungsstörung
K. Dresing1,2, T. Eyfferth1,3, P. W. Gaidzik1,4, M. Grotz1,5, S. Lundin1,6, M. Schiltenwolf 1,7, K.-D. Thomann1,8,B. Widder9, J. Zeichen1,9
Zur Diskussion: Konsentierte Synopse über Bemessungsempfehlungen für muskuloskelettale Verletzungsfolgen in der Privaten Unfallversicherung
Aus der Rechtsprechung
BGH, Beschluss vom 6.5.2020 – XII ZB 6/20

Die faktische Kraft des Normativen – Anmerkungen zu LG Krefeld, Urteil vom 21. Juli 2021 – 2 O 170/191
Buchbesprechungen
Gutachten in der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und in der zahnärztlichen Chirurgie.

Krebs und Arbeit – Arbeits- und sozialmedizinische Aspekte
Leserforum
Zum Beitrag von A.Scheurich : Die theoretischen und empirischen Grundlagen der Begutachtung der Posttraumatischen Belastungsstörung, in dieser Ausgabe, Seite 19

Zum Beitrag von C. Spieß-Kiefer, H. Kiefer, Th. Berbig: „Aus der Praxis für die Praxis: Die Posttraumatische Belastungsstörung - Diskrepanzen zwischen Diagnostik und Diagnosekriterien.“ MedSach-Ausgabe 5/2021, Seite 201 – 209.

Zum Beitrag von K.Dresing et al : „Zur Diskussion: Referenzwerte für muskuloskelettale ­Verletzungsfolgen zur Einschätzung der Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) nach SGB VII –